News

IQPC Jahreskonferenz Forderungsmanagement EVU >
< Tesch Inkasso wird ein Unternehmen der Lowell GFKL Group

Gefälschte Zahlungsaufforderungen im Umlauf

18.08.2016, 13:20

Zurzeit sind gefälschte Zahlungsaufforderungen im Namen von Tesch Inkasso im Umlauf, mit denen Forderungen aus Gewinnspiel angemahnt werden. Diese sind versehen mit unserem Logo und fordern den Empfänger auf, den Betrag auf ein Schweizer Bankkonto zu überweisen. Zudem enthalten sie falsche Kontaktdaten.

Wir haben aufgrund des vorliegenden Sachverhalts unsererseits bereits Strafanzeige erstattet. Ferner besteht Kontakt zu Verbraucherzentralen. Wer Zweifel hat, ob eine Zahlungsaufforderung tatsächlich von uns stammt, kann gern Kontakt zu uns aufnehmen. Unser größtes Bestreben ist es, unseren Kunden ein seriöses Inkasso anzubieten – demensprechend geschult sind sämtliche Mitarbeiter unseres Hauses, die sowohl Kunden als auch Empfängern von Zahlungsaufforderungsschreiben gern zur Verfügung stehen.

Die Problematik mit gefälschten Zahlungsaufforderungen ist leider kein Einzelfall. Auch dem Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. ist das Thema bekannt. Der BDIU veröffentlichte jüngst unter

http://www.inkasso.de/presse/pressemitteilungen/inkassobriefe-pr%C3%BCfen-bevor-man-zahlt

einen Beitrag, der helfen soll, einen gefälschten Brief von einem seriösen Inkassoschreiben zu unterscheiden.